Eins, zwei drei – Verliebt

Jeder Anfang ist anders und doch in einem Punkt gleich, irgendwann ist es da – das Gefühl der Verliebtheit. Dann wissen wir, es hat mich erwischt. Vielleicht haben wir uns schleichend verliebt oder es war Liebe auf den ersten Blick. Doch was passiert eigentlich mit uns, wenn wir uns verlieben? Worte dafür zu finden ist manchmal schwer. Deshalb lassen wir heute wieder die Bilder sprechen und überlegen, ob wir uns darin wiederfinden.

Geborgenheit

Frida Castelli

Ich habe Euch das erste Bild auf Instagram gezeigt und die meisten von Euch haben angegeben, dass die Frau sich geborgen fühlt. Wir sehen wie sie den Kopf an den Rücken des Mannes lehnt. Dabei schließt sie die Augen. Sie lässt sich fallen. Und vor allem, rückt sie ganz nah an den Mann heran. So wie sie dasteht, wie sie sich an den Mann lehnt, erzählt sie uns, was sie fühlt. Geborgenheit, Glück. Wenn wir uns verlieben, dann rücken wir näher an den ran, der in unser Herz eingezogen ist. Wir möchten ihm ganz nah sein und in seiner Nähe all das spüren, was zur Liebe dazugehört: Wärme, Geborgenheit und Glück.

Zeit

Frida Castelli

Wenn wir uns verlieben, zeigen die Uhren eine andere Zeit, jedenfalls gefühlt. Bei dem nächsten Bild, das wir uns zusammen bei Instagram angesehen haben, haben die meisten von Euch gemeint, dass die Frau die Zeit gerne anhalten möchte. Wir sehen wieder ein Paar, das sich dieses Mal gegenseitig umarmt. Arm in Arm bilden sie eine Einheit. Wer kennt es nicht, diesen Wunsch, dass alles genauso bleibt, wie es gerade ist? Wenn wir den gefunden haben, für den unser Herz schneller schlägt, möchten wir am liebsten die ganze Zeit mit ihm verbringen. Einfach so zusammen bleiben, nichts an einen ranlassen, das ist schön.

Sex

Auf allen drei Bildern, die wir uns bei Instagram angesehen haben, sind die Liebenden nackt. Wenn wir uns verlieben, möchten wir den anderen gerne spüren. Eine Berührung, eine Umarmung, ein Kuss und dann noch weiter. Wir haben bei dem dritten Bild überlegt, wann der richtige Zeitpunkt für Sex ist. Gibt es da ein zu früh, also sollten wir etwas warten? Das Paar in dem Bild liebt sich.

Frida Castelli

Wir sehen nicht ihre Gesichter, aber ihre Hände und die sagen uns viel. Sie haben die Hände ineinander verschränkt, halten sich fest und genießen das, was sie gerade haben. Festhalten und die Lust genießen, das geht besonders gut, wenn wir verliebt sind. Aber es braucht auch etwas Mut. Sich vor dem anderen so zu zeigen, wie wir sind. Alle Hüllen fallen zu lassen kostet etwas Überwindung vor allem wenn Gefühle im Spiel sind.

Sich verlieben, das hat einen Anfang und geht dann Schritt für Schritt weiter. Wir sind auf einer Schatzsuche und sammeln dabei das ein, was unsere Liebe braucht. Wir suchen Geborgenheit und finden Wärme und Nähe, wir möchten die Zeit vergessen und finden Momente der Zeitlosigkeit. Wir möchten uns spüren, unser Herz und unsere Lust zusammenführen, und haben Sex. Ganz egal wann, Hauptsache wir fühlen uns wohl dabei und es macht uns glücklich.

Wir können viel darüber sprechen, wie es ist sich zu verlieben. Aber wir können es genauso wie das Paar in den Bildern von Frida Castelli zeigen, uns selber und demjenigen, den wir lieben. Mit unseren Blicken, Berührungen und mit dem, was wir nicht sagen, sondern zeigen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Gefühle. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.